Die 7 Ostfriesischen Inseln

Zu den verschiedenen Fähranlegern fahren Sie von Ihrer Ferienwohnung 30-45 Minuten daher ist sie der optimale Startpunkt für Tagesausflüge auf die Ostfriesischen Inseln.


Die Wanderlustige. Durch Seegang und Strömungen gibt es im Westen starke Dünenabbrüche, während im Osten Sand angeschwemmt wird, so dass sie sich immer weiter Richtung Osten verlagert.


Die Stille. Die Insel besticht durch besonders schöne alte Friesenhäuser und eine intakte Natur. Ihre Einwohner gelten als besonders umweltbewusst. Über die Hälfte der Insel-Fläche ist Naturschutzgebiet. Ein kurioses Muschelmuseum lädt zum Stöbern ein. Die rund 300 Jahre alte Dorfkirche ist die älteste erhaltene Kirche der sieben Inseln.


Die Kinderliebe. Sie ist autofrei, dafür befördert die kleine Inselbahn die Gäste vom Hafen zum Bahnhof. Das Wahrzeichen ist der Wasserturm am Ortsrand. Die Insel bietet eine eindrucksvolle Dünenlandschaft und einen 14 Kilometer langen Sandstrand. Stolz ist man hier auf die ehemalige Bewohnerin Lale Andersen (1905-1972). Die Sängerin, die mit dem Lied "Lili Marleen" berühmt wurde, lebte hier von 1945 bis zu ihrem Tod und ist auf dem Dünenfriedhof begraben. Zum 100. Geburtstag wurde ihr ein Denkmal im Ortszentrum gesetzt.


Die Dornröscheninsel.  Das Inselwahrzeichen ist eine Glocke, die von einem holländischen Schiffswrack stammt und im Ortskern aufgehängt ist. Ansonsten hat Baltrum vor allem Natur zu bieten. Zwar ist das Naturschutzgebiet auf der Mini-Insel entsprechend klein, die besondere Ruhe kommt den Küsten- und Flussseeschwalben sowie den Lachmöwen aber zugute. Natürlich ist Baltrum autofrei.


Die "Königin der Nordsee". Neben Sehenswürdigkeiten wie dem Heimatmuseum "Altes Fischerhaus", der alten Inselwindmühle, dem Leuchtturm aus dem Jahr 1872 oder dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal in der Stadtmitte findet man auf Norderney auch ein großes Naturschutzgebiet, das fast die Hälfte der Insel einnimmt. In den riesigen Salzwiesen leben seltene Vogelarten wie der Rotschenkel. In den Feuchttälern zwischen den Dünen sind Moore und Salzsümpfe entstanden, in denen man Pflanzen wie Sonnentau oder Königsfarn findet. Autos dürfen mit auf die Insel genommen werden. Auf Norderney gibt es zahlreiche finden Events statt.


Das Töwerland (friesisch für "Zauberland"). Sie gilt als ungekünstelte Naturschönheit, unabhängig und eher desinteressiert an Mode und Zeitgeist. Trotz der zahlreichen Gäste ist von Touristenrummel kaum etwas zu spüren. Juist ist autofrei. Zum Naturschutzgebiet gehört der Hammersee, der größte Süßwassersee der Ostfriesischen Inseln. Das Eiland beherbergt viele seltene Pflanzenarten wie das Moosglöckchen oder das Sumpfherzblatt. Die Insel ist kinderfreundlich mit vielen Spielplätzen. Hunde müssen überall an der Leine geführt werden.


Die Schicke. Borkums Bimmelbahn holt die Gäste am Fähranleger ab und befördert sie ins Stadtzentrum. Das Heimatmuseum heißt hier "Dykhus" und beherbergt unter anderem ein komplettes Wal-Skelett. Die Insel mit ihrem großen Naturschutzgebiet gehört zum "Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer". Mehr als 260 Vogelarten sind in den Feuchtwiesen, Sümpfen und im Watt zu Hause. Dank des Golfstromes herrscht auf Borkum ein Klima mit einer sehr pollenarmen und jodhaltigen Luft. Deshalb hat sich die Insel auch seit langem einen Namen in der Behandlung von Atemwegserkrankungen gemacht.


Quelle: Planet Wissen